Kaiserwetter gegen San Marino – Die Adler zu Gast in Nürnberg

Kaiserburg
Kaiserburg

Nürnberg ist immer eine Reise wert. Gegen den Fußballzwerg San Marino war mit drei Punkten zu rechnen und das Wetter spielte auch mit. Taschen in den Bus und Abfahrt. Nach dem einchecken im Hotel , drei Gehminuten von den Stadtmauern entfernt, wurde die historische Altstadt zu Fuß erkundet. Die Kaiserburg, mit Blick über die ganze Stadt, das Albrecht-Dürer-Haus, die Frauenkirche am Hauptmarkt und viele Gassen mit den typischen Fachwerkhäusern. Aufgrund der Temperaturen, ließ der Durst nicht lange auf sich warten. Zum Entspannen wurde der Stadtstrand aufgesucht. Tolles Südseegefühl mitten in der Stadt.

Doch zum Essen musste etwas Herzhaftes her. Haxen oder Rostbratwürste, die Klassiker in der Frankenmetropole. In gemütlicher Runde, bei strahlendem Sonnenschein, wurden wieder viele neue Bekanntschaften geschlossen, wobei manch einem die Kombination von Sonne und Bier nicht ganz so gut bekommen ist 🙂 Trotzdem war es ein amüsanter und feucht-fröhlicher Mittag. Leider verging die Zeit viel zu schnell und der Weg Richtung Stadion wurde mit der Tram angetreten. Vorbei am großen Dutzendteich, mit seinen gut gefüllten Biergärten, hin zum Max-Morlock-Stadion. Bei immer noch angenehmen Temperaturen wurde wie immer das Fanclubzelt besucht, um Bekannte zu treffen und die Spielpins zu ergattern.

Pünktlich zur Hymne wurden die Plätze eingenommen. Im nicht ganz ausverkauften Stadion, war trotz alledem die Stimmung ganz ok. Die Tore, sieben an der Zahl, ließen die ein oder andere Laolawelle durch die Reihen schwappen. Die recht junge deutsche Mannschaft, spielte sehr souverän und Jogi, sowie auch wir, konnten mit der Leistung zufrieden sein. Nach dem Spiel wurde der weite Rückweg zum Hotel angetreten. Gestärkt nach einem super Frühstück, wurden die letzten Sonnenstrahlen in Nürnberg genossen. Dann wurde die Heimreise angetreten. Ein schöner Ausflug in eine sehenswerte Stadt und drei Punkten mehr auf dem Konto. Nach dem Confed Cup und der Sommerpause, findet im August das Adler-Grillfest statt, bevor im September der halbe Fanclub zur bis dato größten Fanclubtour nach Prag aufbricht.

Teile diesen Beitrag