Die Adler Loreley in Berlin

Ick gloob mein Schwein pfeift! Wat isn ditt? Die Adler Loreley in Berlin, weeste?!

Am Karfreitag starteten neun Adler zur ersten Tour des Jahres nach Berlin. Mit dem ICE direkt von Koblenz nach Berlin. Da die Zimmer im Hotel Kaiser direkt bezogen werden konnten, ging es schon um 12 Uhr in die Stadt. Erster Anlaufpunkt war der Alexanderplatz mit der Weltuhr und dem Berliner Fernsehturm. Dann ging es zum Checkpoint Charlie, einst Grenzübergang der BRD zur DDR! Da es allerdings leicht regnete, wurden danach einige Lokalitäten der Berliner Innenstadt besichtigt!

Am Samstag hatten die Adler Kaiserwetter! Brandenburger Tor, Reichstag, verschiedene Botschaften, Tiergarten, Berliner Mauer und Madame Tussauds Wachsfigurenmuseum standen auf dem Plan! Zu Essen gab es natürlich Bulette mit Schrippe oder Currywurst, dazu Berliner Weiße! Dann stand das Hauptereignis des Ausflugs auf dem Programm: Das Spiel Deutschland gegen England im Olympiastadion Berlin! Im altehrwürdigen und beeindruckenden Fußballtempel, fanden sich die Adler direkt gegenüber des Marathontors ein. Über 71.000 Zuschauer verfolgten das anfangs recht gute Spiel live im Stadion. Leider ließ die Leistung der deutschen Elf in der zweiten Hälfte sehr nach, so dass die Engländer die 2:0 Führung der Deutschen noch auf ein 2:3 mit dem Siegtor in der Nachspielzeit drehen konnten. Dementsprechend war auch eine gedämpfte Stimmung im Stadion. Wieder eine unnötige Niederlage gegen England bei einem Heimspiel.

Nachdem die Niederlage verkraftet wurde, ging es am Sonntag bei ebenfalls schönsten Frühlingswetter, nochmal mit der U-Bahn in die Stadtmitte. Zu Fuß vorbei am Bundeskanzleramt, dem sowjetischen Ehrenmal an der Straße des 17. Juni mit Blick auf die Siegessäule und zum Potsdamer Platz. Dann stand noch ein Rundgang in der “Topographie des Terrors” an, eine Ausstellung über die Organisationen und Verbrechen in der Zeit des Dritten Reiches. Zum Abschluss wurde noch eine Currywurst an der Berliner Mauer gegessen und danach ging es mit dem ICE wieder nach Hause.

Ein rundum gelungener Ausflug bei dem viel gesehen und gelacht wurde. 

                        

Teile diesen Beitrag